Mehr Reichweite durch Blogparaden

Du möchtest deinen Blog bekannter machen und gleichzeitig zeigen, was du kannst und was dich besonders macht. Das alles kannst du ganz leicht durch eine Blogparade erreichen.

Dieser Beitrag ensteht ebenfalls im Rahmen einer Blogparade zum Thema „Besuchernastieg durch Blogparaden„.
Die Blogparade wurde von Ronny erstellt, der für den Blog „Blog als Nebenjob“ schreibt.  Es lohnt sich in jedem Fall seinen Blog zu besuchen.

 

Was sind eigentlich Blogparaden?

Ursprung der Blogparade

Den genauen Ursprung dieser Art von Promotion zu finden viel mir sehr schwer. Nach langen suchen bin ich dann auf folgende „Historie“ gestoßen

Die Blogparade stammt aus dem englischsprachigen Raum und entstand 2002 unter dem Titel „Carnival“. Diese Aktion wurde 2006 von Robert Basic adaptiert, noch unter dem Titel eines Blogkarnivals.

Ein Jahr später kam dann der Begriff Blogparade erstmals auf und wird seitdem häufig in der deutschen Blogger-Szene für solche Promotion-Events verwendet.

Was passiert bei so einem Event?

Eine Blogparade ist ein Promotion-Event von Bloggern für Blogger. Ein Creator findet ein Thema, zu dem er einen Artikel schreibt. Danach fordert er andere Blogger auf ebenfalls einen Beitrag zum vorgegebenen Thema zu schreiben. Der Ersteller der Parade gibt einen Zeitraum vor. Innerhalb dieses Zeitraums müsst ihre euren Beitrag veröffentlichen und den Themengeber benachrichtigen.

Die Teilnehmer einer Blogparade schreiben also ihren Beitrag und verlinken den Initiator in ihrem Beitrag. Dieser wiederum veröffentlicht alle Teilnehmer an der Aktion auf seiner Seite.

Nachdem das Event vorbei ist wird in einem abschließenden Beitrag vom Ersteller der  Blogparade jeder Beitrag noch einmal kurz zusammengefasst und ein Fazit aus der ganzen Aktion gezogen.

 

Wie kann ich teilnehmen?

Blogparaden finden

Finde das richtige Thema

Das schöne an Blogparaden ist, dass jeder teilnehmen, aber auch jeder eine erstellen kann. Das schwierigste für mich war nicht das Teilnehmen an sich, sonder überhaupt eine Aktion zu finden, die zu mir und meinem Blog passt.

Dafür habe ich regelmäßig verschiedene Quellen genutzt um das Passende Thema zu finden. Um auch für dich eine Blogparade zu finden habe ich eine Liste für dich:

Bei den extra angelegten Websiten hatte ich immer das Problem, dass hier selten Veranstaltungen erstellt oder hochgeladen werden. Etwas aktiver ist hingegen die verlinkte Facebook-Gruppe.

Doch checkt regelmäßig alle Kanäle, bis ihr ein passendes Thema für euch und euren Blog gefunden habt.

Einfach loslegen

So einfallslos das jetzt auch klingen mag, leg einfach los und schreibe deinen Artikel. Sobald du fertig bist gib dem Initiator deiner Parade bescheid und warte ab was passiert.

Wenn du nicht weißt, wie und wo du beim Schreiben anfängst lies die diesen Beitrag durch. Hier findest du viele hilfreiche Tipps und eine ausführliche Anleitung mit Dingen auf die du beim Schreiben achten solltest.

 

Die Vorteile einer Blogparade

Reichweite generieren – das eigentliche Ziel

Begeistere neue Leser

Jetzt kommen wir zum Kern des ganzen. Was bringt dir eine Blogparade überhaupt? Lohnt sich der große Aufwand? Machst du da nicht eher Werbung für den Ersteller der Parade?

Gerade als neuer Blog hast du es schwer Fuß zu fassen und einen gewissen Bekanntheitsgrad aufzubauen. Viele Leser haben schon ihr Blogger, denen Sie regelmäßig folgen. Auch bist du für Google noch nicht relevant genug, um auf der ersten Seite oder gar unter den ersten Ergebnissen zu landen.

Wahrscheinlich schlägst du schon gehörig die Werbetrommel auf Facebook, Pinterest, Instagram etc. Aber auch das dauert lange, bis sich Leser auf deine Seite verirren oder gar dort bleiben. Gerade in solchen Situationen ist eine thematisch passende Parade Gold wert.Natürlich machst du durch deine Verlinkung auch Werbung für den Blog und den Blogger, der zu dieser Aktion aufgerufen hat.

Zum einen wirst du unter dem Ursprungsartikel verlinkt, sodass die Leser und andere Blogger auf dich stoßen und deinen Beitrag lesen. Zum anderen bekommst du noch einmal eine eigene kleine Zusammenfassung, mit der auch ein Link zu deinem Beitrag führt.

Da du ein Thema ausgesucht hast, was zu deinem Blog passt werden so Leser auf deinen Blog aufmerksam, die sich für solche Themen interessieren. Diese Leser könnten dann potentielle, wiederkehrende Besucher werden, die sich auch deine anderen Artikle durchlesen.

Genau das gleiche gilt auch für den Initiator. Er hat viele Blogs und Autoren, die auf seinen Blog veweisen. So kann auch er ein neues noch unbekanntes Publikum ansprechen.

Unterm Strich also eine Win-Win-Situation für alle.

Vernetze dich

Neben dem „einmalig“ erhöhten Traffic während der Aktion hat so eine Parade noch einen weiteren Vorteil. Auch du lernst so neue Blogs und Blogger kennen, die sich genau mit deinem Thema beschäftigen.

Dadurch bekommst du die Möglichkeit, weitere Kooperationen, gegenseitiger Gastbeiträger oder einfach nur ein regelmäßiger Austausch unter Blogger-Kollegen

Ideen-Vakuum entgehen

Ein weiterer Vorteil, der nicht immer der Fall sein muss, ist das Vermeiden von fehlenden Ideen. Manchmal hat man einfach Momente, in denen man irgendwie zu den gesammelten Ideen einfach nichts schreiben mag oder kann.

In solchen Situationen kann eine Blogparade den passenden Anstoß geben. Du bekommst eine Deadline und musst bis dahin deinen Artikel geschrieben, editiert und veröffentlicht haben.

Allein das kann schon Motivationsschub genug sein, um dich wieder ans Schreiben zu bringen. Und wenn du schon mal dabei bist, kannst du ja auch noch die drei anderen Artikel fertig stellen, die noch in der Entwurfschublade liegen.

 

Fazit

Das Fazit des ganzen ist für mich auf jedenfall ein klares Ja zu Blogparaden. Nicht nur allein durch die neue gewonnene Reichweite, sondern auch dank der vielen anderen Vorteile.

Außerdem macht es einfach Spaß zu sehen wie viele verschiedene Artikel aus einer Grundidee entstehen können.

 

 

15 comments Add yours
  1. Liebe Wiebke, vielen Dank für deinen Beitrag! Ich wusste gar nicht, dass es eine blogparade.de Seite gibt…! Ich habe bisher nur einmal bei einer Blogparade mitgemacht, aber finde nicht, dass es etwas „gebracht“ hat…. vielleicht war es auch das falsche Thema?! Wer weiß.

    1. Hi Melanie,
      Danke zunächst für deinen Backlink.
      Bin dadurch auf deinen Beitrag gestoßen.
      Ich muss sagen ich habe riesen Respekt vor deiner täglichen Routine
      Und es freut mich, dass ich dir mit dem Artikel eine neue Möglichkeit zeigen konnte. 🙂

  2. ein super interessanter Beitrag! v.a. weil ich mir bisher gar nicht bewusst war, dass es sogar eigene Websites für solche Blogparaden gibt … an sich veranstalten wir die meistens unter befreundeten Bloggern oder wir finden uns über Facebook, What’s App oder Insta zusammen 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Ja, diese Blogparade habe ich auch über Facebook gefunden, aber bei meiner Recherche zu dem Thema habe ich einige Seiten gefunden, die allein für Blogparaden gedacht sind. Wirklich cool, was man da so alles findet ^^

  3. Huhu

    ich habe bisher an keiner Blogparade teilgenommen, aber bin gerade richtig neugierig geworden. toll das es da sogar suche Webseiten gibt, da werde ich mal die Tage stöbern gehen. Ich finde Blogparaden selbst immer toll zum verfolgen, so viele individuelle Beiträge zum selben Thema, aber alle anders 🙂

    Lg
    Steffi

  4. Ich habe auch schon bei einer Blogparade mitgemacht. Auch wenn ich die Abstimmung mit den anderen, die auch keine Erfahrung damit hatten sehr schwierig fand ist der Blogpost immernoch unter den Top 10 bei mir …

  5. Hallo Wiebke,

    schön dass Du an der Blogparade teilgenommen hast. Du hast vergessen Deinen Beitrag in den Kommentaren einzureichen. Nur durch Zufall hab ich den heute über Twitter gefunden 😉

    Schöner Artikel. Gefällt mir sehr gut.

    LG
    Ronny

    1. Hi Ronny,

      da habe ich wohl nochmal Glück gehabt, daran habe ich gar nicht mehr gedacht 😀
      Bei deiner nächsten Runde denke ich dran.

      Danke dir dafür und fürs bescheid geben. 🙂

  6. Liebe Wiebke!

    Das ist ein super informativer und toller Beitrag, vielen Dank hierfür! Ich hab ja selbst erst Mitte Juli mit meinem Blog begonnen, aber mache aktuell auch bei einer Blogparade mit. Ich finde Blgoparaden richtig klasse. Neben der Vernetzung untereinander, die ich ganz ganz wichtig finde, ist es ebenso spannend, die Beiträge anderer zum selben Thema zu lesen. Und natürlich kann man dadurch wirklich wertvolle Reichweite gewinnen 🙂

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

    1. Das freut mich sehr 😀
      Bin auch mal gespannt. Fand deinen Artikel echt klasse und freu mich schon auf das Ergebnis am 15.11.

      Gruß auch an dich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.